Jugendarbeit  Schöppingen  "Haltestelle"

Die Haltestelle

Unser Jugendheim liegt in der kleinen Vechtegemeinde Schöppingen im westlichen Münsterland, direkt am neu gestalteten Stadtpark und der St. Brictius Kirche.

Es wurde im Jahr 1955 erbaut und ist seit

jeher Anlaufstelle der Jugendlichen aller Altersklassen!

Seit 1995 hat Rainer Scharmann das "Kommando" in der Haltestelle übernommen. Mit ihm haben wir Jugendlichen schon so einiges auf die Beine gestellt und arbeiten auch zur Zeit wieder an verschiedenen Projekten!

Viel Spaß wünschen die Jugendlichen der Haltestelle!

haltestelle grafiti.jpg

Die Haltestelle

Unser Jugendheim liegt in der kleinen Vechtegemeinde Schöppingen im westlichen Münsterland, direkt am neu gestalteten Stadtpark und der St. Brictius Kirche.

Es wurde im Jahr 1955 erbaut und ist seit

jeher Anlaufstelle der Jugendlichen aller Altersklassen!

Seit 1995 hat Rainer Scharmann das "Kommando" in der Haltestelle übernommen. Mit ihm haben wir Jugendlichen schon so einiges auf die Beine gestellt und arbeiten auch zur Zeit wieder an verschiedenen Projekten!

Viel Spaß wünschen die Jugendlichen der Haltestelle!

Öffnungszeiten:

"Offener Treff"

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:  

Freitag:


Samstag:


15 - 21 Uhr

15 - 20 Uhr

15 - 21 Uhr

15 - 20 Uhr

15 - 22 Uhr


nicht regelmäßig,

nach Bedarf

Hausaufgabenhilfe

Montag:

(nur bei Bedarf)


14 - 16 Uhr

WN 21.10.2019

zurueck2.png
Presse.png

Naturprojekt 2019 - 1


Schöppingen - Mit Keschern ausgerüstet machen sich am heutigen Montag 20 zehn- bis zwölfjährige Teilnehmer des Jugendheims Haltestelle zur Vechte auf, um die dortigen Wasserlebewesen kennenzulernen. Der Aktionstag gehört zum Naturprojekt „Auf die Haltung und das eigenverantwortliche Handeln kommt es an“.


Dabei soll den Mädchen und Jungen Basiswissen rund um die Natur vermittelt werden. Begleitet wird das Projekt vom Bocholter Naturpädagogen Stefan Leiding .


Nach Auskunft von Jugendheim-Leiter Rainer Scharmann sei das Interesse der Schöppinger Kinder am Thema Umwelt und Nachhaltigkeit durch die Bewegung „Fridays for future“ größer geworden. „Viele Kinder können nicht verstehen, dass führende Wissenschaftler bereits vor 30 Jahren die klimakatastrophalen Ereignisse mit schwersten Wirbelstürmen oder die abschmelzenden Polkappen vorhergesagt haben. Leider sind die Prognosen aktuell bittere Wirklichkeit“, so Rainer Scharmann.


An mehreren Tagen setzen die Teilnehmer unterschiedliche Schwerpunkte. So gab es bereits eine Veranstaltung rund ums Kochen und Essverhalten. Dabei sammelten die Kinder Kräuter, die später für eine Kräuterbutter verarbeitet wurden.


Während drei Radtouren durch Wälder lernen die Mädchen und Jungen spielerisch das Ökosystem Wald kennen. Zudem werfen sie einen Blick auf die Lebensbedingungen der Tiere im Winter. Außerdem basteln die Jugendheim-Teilnehmer Futtertöpfe für Vögel. Kurz vor Weihnachten werden dann noch Nistkästen gebaut und bemalt.


Ziel des Projekts ist es, dass die Teilnehmer für das Thema sensibilisiert werden und selbst in ihrem Rahmen nach Lösungen suchen.

Umwelt und Nachhaltigkeit: Kinder suchen nach Lösungen

Naturprojekt des Jugendheims Haltestelle

Presse 2019

Projekt 2019

"Naturprojekt 2019"


© 2014-19 Haltestelle Schöppingen